Sorgfältig im Werk geprüfte Werkzeuge

Ein Werkzeug ist nur so gut wie sein Material. Deshalb werden umfassende Tests und Analysen durchgeführt, um den Zustand der Ausgangsstoffe zu überprüfen, bevor sie für die Produktion zugelassen werden. Wir testen Prototypen für neue Werkzeuge auf Belastung, Verschleiß und Funktion bereits im frühen Stadium. So garantieren wir die Premiumqualität der Werkzeuge von Kamasa Tools, die Sie von uns erwarten.

Die Werkzeuge von Kamasa Tools bestehen aus verschleißfesten und hochfesten Materialien, die der täglichen Arbeit in Werkstätten langfristig gewachsen sind. Mit gründlich durchdachten Tests stellen wir sicher, dass alle Teile von der Premiumqualität sind, die vom Käufer erwartet wird. Die Tests in den Produktionsstätten dienen verschiedensten Zwecken: zum einen sollen sie das Risiko von Fabrikationsfehlern des fertigen Werkzeugs senken, zum anderen soll eine besondere Widerstandskraft, Langlebigkeit und Standzeit erreicht werden. Bestimmte Werkzeugkategorien sind aus Sicherheitsaspekten besonders wichtig; dazu gehören u.a. Hebezeuge, Wagenheber oder Werkzeuge mit Hochspannungsschutz bei der Wartung und Reparatur von Elektro- und Hybridautos.

Material und Härtung
Die Rohstoffe, meist handelt es sich hier um hochfeste Stähle, müssen die richtige Qualität haben, um die Verschleißfestigkeit und die Standzeit der Werkzeuge zu gewährleisten. Gut ausgebildete Prüfer führen Analysen legierter Werkstoffe anhand unterschiedlicher Tests durch. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der geprüft wird, ist die Widerstandsfähigkeit gegenüber Substanzen, die in verschiedenen Autowerkstätten zu finden sind, wie z. B. diverse Ölsorten, Benzin und andere Gefahrenstoffe.

Schlag-Steckeinsätze sind beispielsweise Werkzeuge, bei denen die mechanische Festigkeit eine besondere Rolle spielt. Mit den richtigen Abmessungen und Verstärkungen an exponierten Stellen garantieren wir, dass die Werkzeuge den größten Herausforderungen gewachsen sind.

Belastung und Verschleiß
Die Prüfungen auf Belastung und Verschleiß finden sowohl an Prototypen als auch an fertigen Werkzeugen, die direkt aus der Produktion stammen, statt. Dazu gehört beispielsweise die Belastungsprüfung eines Ratschengriffs bis zu dem Drehmoment, für den das Werkzeug ausgelegt ist. Verschleißprüfungen finden durch wiederholte Bewegungen wie dem Öffnen und Schließen von Schubladen in Werkzeugwagen über einen längeren Zeitraum statt. Nach einem ausgedehnten Verschleißtest mit vielen Wiederholungen nehmen wir den überprüften Werkzeugwagen auseinander und untersuchen alle vom Verschleiß betroffen Teile. Ein weiteres Beispiel für unsere Prüfungen ist die Ratschenfunktion von Ratschenschlüsseln und Ringmaulschlüsseln.

Die Produktpalette von Kamasa Tools für professionelle Kfz-Mechaniker besteht aus vielen unterschiedlichen Werkstoffen: diese reichen von hochfesten Stählen über Aluminium bis hin zu stahlverstärktem, glasfaserverstärktem Kunststoff und verschiedenen Gummimischungen. Unabhängig vom Material werden die Werkzeuge geprüft, um die in modernen Autowerkstätten notwendige Sicherheit zu gewährleisten.